Benutzer

Passwort

Häufige Fragen

Wo liegt der Vorteil zur Beauftragung eines Inkassounternehmens?

Wir nehmen eine Vermittlerrolle zwischen Gläubiger und Schuldner ein. Viele Schuldner verstehen erst durch den Briefkopfwechsel, dass endlich gezahlt werden muss. Wir machen damit ihre Forderung beim Schuldner wieder wichtig.

Wie läuft die Beauftragung technisch ab?

Zunächst bitten wir Sie sich bei uns online zu registrieren. Sie erhalten dann Zugangsdaten und können Einzelforderungen direkt online einstellen und verwalten.

Sollten Sie mehr als 20 Forderungen im Monat haben, so können Sie uns alternativ die Inkassofälle auch per .csv oder Excel Datei übermitteln. Entsprechende Vorlagen stellen wir Ihnen hierfür gerne zur Verfügung.  Sprechen Sie uns an!

Ab wann kann ich ein Inkassounternehmen für die Eintreibung meiner Geldforderung beauftragen?

Ihr Schuldner muss hierzu durch Mahnung in Verzug gesetzt sein. Nach Ablauf der Mahnfrist können Sie uns beauftragen. Bei einer Geldforderung zwischen Unternehmen tritt Verzug auch ohne Mahnung 30 Tage nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung ein. In diesem Fall ist noch nicht einmal eine Mahnung erforderlich.

Muss ich den Schuldner vorher dreimal anmahnen bevor ich Sie beauftrage?

Nein. Eine einzige vorherige Mahnung an den Schuldner ist ausreichend. Leistet der Schuldner auch dann nicht, so können Sie uns direkt mit der Einziehung der Forderung beauftragen.

Muss ich als Auftraggeber die Inkassokosten zahlen?

Nein, die Inkassokosten unserer Tätigkeit (außergerichtliches Verfahren) machen wir unmittelbar bei berechtigten Forderungen als Ihren Verzugsschaden beim Schuldner geltend (Erstattungsanspruch nach 280, 286 BGB). Zahlt der Schuldner gar nichts UND Sie wünschen den Abschluss des Verfahrens, so treten Sie uns die Inkassokosten gemäß unseren  AGB´s im Nichterfolgsfall automatisch ab. Mehr hierzu finden Sie auf der Seite Konditionen

Muss der Schuldner Inkassokosten zahlen?

Ja, die Inkassokosten berechnen wir dem Schuldner. Diese hat Ihr Schuldner nach unserer Beauftragung zu leisten.
Die Höhe der berechneten Inkassokosten richtet sich nach den gesetzlichen Vorgaben gem. §§ 4 Abs. 5 RechtsdienstleistunggesetzEG.

Wie hoch sind die Inkassokosten, welche Sie dem Schuldner berechnen?

Die Höhe der dem Schuldner berechneten Inkassokosten richtet sich nach den gesetzlichen
Vorgaben  gem. § 4 Abs. 5 RechtsdienstleistunggesetzEG. (1,3 Geschäftsgebühr nach Nr. 2300 VV RVG zzgl. Auslagen gem. Nr. 7002 VV RVG)

Wie verhalte ich mich, wenn der Schuldner nach Ihrer Beauftragung direkt an mich zahlt?

Eingehende Zahlungen teilen Sie uns bitte unverzüglich per Email mit. Eine Verrechnung eingehender Gelder findet zunächst auf die Inkassokosten statt. In diesem Fall verrechnen wir den Zahlungseingang mit den Kosten und verfolgen den Auftrag hinsichtlich der Restforderung weiter.

Muss ich irgendeine Grundgebühr o.ä. für die Nutzung der Weboberfläche zahlen?

NEIN, wir nehmen keine Mitgliedschaftsgebühr oder Jahresbeiträge. Die Nutzung der Weboberfläche ist damit kostenlos.

Lohnt die Beauftragung auch bei kleineren Forderungen?

JA, auch bei kleinen Forderungen lohnt unsere Tätigkeit, da Sie außergerichtlich kein Kostenrisiko tragen. Machen Sie daher auch Forderungen geltend, welche Sie früher einfach ausgebucht haben. Voraussetzung ist allerdings, dass Ihre Forderungen auch berechtigt sind.

Wie ist der Ablauf nach Beauftragung?

Nach Auftragsannahme bearbeiten wir Ihre Forderung. Sie erhalten nach Bearbeitung eine Auftragsbestätigung per Email . Näheres erfahren Sie auch auf unserer Seite “Ablauf”.

Haben ihre Inkassoschreiben eine rechtliche Relevanz?

Wir sind ein gerichtlich zugelassenes Inkassounternehmen. Auf die Beitreibung offener und unbestrittener Forderungen in Deutschland sind wir spezialisiert. Demzufolge haben auch unsere Schreiben Relevanz. Zahlt der Schuldner nicht, so sind auch wir befugt weitere Schritte wie z. B. das gerichtliche Mahnverfahren, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen (Sachpfändungen, Kontopfändung, Lohnpfändungen) durchzuführen.

Werden Sie auch für Privatpersonen tätig?

Nein, wir werden nur für gewerbliche Auftraggeber tätig, welche Forderungen gegen Privatpersonen oder andere Unternehmen haben. Für Privatpersonen werden wir nicht tätig.